Was zusammen gehört

Nach den Männern hat sich gestern auch das Team der Kunstturnerinnen für das Mehrkampffinale qualifiziert. Das ist ganz ohne Zweifel ein riesengroßer Erfolg, aber einzelne Medien übertreiben es dann doch wieder ein wenig.

So war auf sportschau.de und anderenorts zu lesen, dies sei das “erste Mal, dass ein deutsches Team das Finale im Mehrkampf der Frauen erreicht” habe.
In Wahrheit hat die Mannschaft der DDR gleich mehrere Male das Finale erreicht, zuletzt 1988 die Bronzemedaille gewonnen. Das wird bei sportschau.de im weiteren Text auch so erläutert, aber der vorige Text ist doch irgendwie irreführend.
Man wird halt das Gefühl nicht los, das eine gewisse Rosinenpickerei im Umgang mit der DDR-Vergangenheit noch immer weit verbreitet ist, auch und gerade was den Sport betrifft. Und dabei möchte ich das Fass, auf dem in großen Lettern “DOPING” geschrieben steht, gar nicht öffnen. Auch bei anderen Themen bezieht man entweder die DDR mit ein (Zahl der gewonnen Medaillen bei Olympischen Spielen) oder ignoriert sie (wie hier). Ganz wie es gerade besser passt.

26 Jahre nach der Wiedervereinigung sollten wir alle, auch die Medien, da eigentlich schon längst weiter sein.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s